*
Menu
social_bootmark
 
Allgemein : Paradigmenwechsel von Elaine Hofer
26.09.2011 11:50 (917 x gelesen)



Die Identifikation mit den Rollen des Alltags wie  z.B. Job, Muttersein, Vatersein, Tätigkeiten  im Verein…,. lässt den Menschen im Glauben, dass er das ist, was diese Rollen ausmachen. Der Irrtum besteht darin, dass das nur zur momentan Lebenssituation gehört und sich in jedem Augenblick ändern kann. Zur näheren Erklärung folgendes Beispiel:  Ich habe ein Auto, eine Wohnung, aber ich bin nicht das Auto oder die Wohnung (Bin ich ein Ferrari, Kleinwagen oder eine Doppelhaushälfte?). Hier ist klar zu erkennen, dass die Identifikation mit dem was ich habe, was ich besitze, nicht das Wesen des Besitzers ausmacht!  Das gedankliche und emotionale Loslassen der Rollen und Identifikationen bringt mehr Gelassenheit, Freude und inneren Frieden. Um diesen Seinszustand zu erreichen, gibt es viele Möglichkeiten. Meditation, das Lesen wertvoller Bücher, der Austausch mit Freunden und Seminarbesuche, unterstützen den Prozess der Bewusstseinserweiterung. Hier gilt, wie bei allen im Leben, mit  Geduld und Übung kommt der Mensch ans Ziel.

Viele bereichernde Begegnungen
Ihre Elaine Hofer


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
team-member-werbung
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?

Find us on Google+
Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

dottergelb - PR 2.0 für Fashion, Design, Lifestyle, Kultur, Wellness & Co.
www.bamboo-spirit.at/Werbung
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail