*
Menu
social_bootmark
 
Allgemein : Tipp der Woche 10
15.03.2011 08:51 (1060 x gelesen)

Tipp der Woche: Beziehungsthema – Der positive Kick durch selektives Wahrnehmen | Cosima Adletzberger



Dieser Tipp richtet sich nur scheinbar ausschliesslich an Menschen, die in Beziehungen leben. All jene, auf die das derzeit nicht zutrifft, bitte ich, die Gedanken für sich selbst so umzulegen, dass es ganz allgemein für Menschen in Ihrem Umfeld passt.

Können Sie sich noch erinnern, was Sie an Ihrem Partner zu Beginn so anziehend gefunden haben? War es sein Lächeln, ihre Augen, die Art und Weise, wie sie das Haar aus ihrem Gesicht streift, seine Hände, Po, Lippen ... Mit der viel zitierten rosaroten Brille kann man ja bekanntlich so gut wie alles am Objekt der Begierde anziehend finden. Im Laufe der Zeit sieht man diese Dinge immer noch, gewöhnt sich aber daran. Es fallen einem dann schön langsam auch die Dinge auf, die weniger erotisch wirken, mitunter sogar wirklich nerven und die Beziehung belasten können. Ich bin mir sicher, dass Ihnen da gleich ein paar Dinge einfallen werden ... Wenn man dieser Entwicklung nicht aktiv gegensteuert, dann bleiben irgendwann scheinbar nur noch diese „negativen“ Eigenschaften, Gewohnheiten über, und man fragt sich, wo der Zauber des Beginns geblieben ist.

Wie können Sie nun diese Dynamik positiv verändern? Da man bekanntlich den anderen nicht verändern kann (das haben wir alle trotzdem schon probiert!) ist es hilfreich, bei sich selbst anzusetzen. Probieren Sie doch gelegentlich, ganz bewusst die rosarote Brille wieder aufzusetzen.

Wie genau geht das jetzt?

1. Zuerst erinnern Sie sich, was Ihnen so gut an Ihrem Partner, Ihrer Partnerin gefallen hat.
2. In der Begegnung mit ihm/ihr verhalten Sie sich ganz normal, nehmen aber genau diese Eigenschaft (oder diesen optischen Reiz) ganz bewusst war und fokusieren sich darauf. Sie bewerten es bewusst extrem positiv und machen es damit (unnatürlich) groß.
3. Gleichzeitig blenden Sie das, was Sie an Ihrem Gegenüber stört, aus – als ob es nicht da wäre. Damit wird es ganz klein und somit unbedeutend.
4. Beobachten Sie, was das in Ihnen selbst bewirkt und vielleicht auch im Außen.
5. Erfreuen Sie sich an diesem geheimen Spiel solange, wie es Spaß macht, und hören Sie auf, wenn Sie keine Lust mehr darauf haben.

Tun Sie es einfach! Falls Ihnen das gefällt, spricht nichts dagegen, zum Wiederholungstäter zu werden! Natürlich ist das eine Verzerrung Ihrer Realität und nicht sinnvoll, es immer zu tun.
Ich möchte Ihnen jetzt nicht das positive Erfolgserlebnis vorwegnehmen, es sei nur so viel gesagt: Es gibt nicht DIE Realität. Sie nehmen Ihr ganzes Leben selektiv wahr. Wie Sie selektieren, liegt allerdings ganz in Ihrer Hand ...

Dieser Beziehungstipp kommt von Cosima Adletzberger, Lebens- und Sozialberaterin, seit mittlerweile 20 Jahren in eigener Praxis tätig.

Ich freue mich über Ihr Feedback, klicken Sie einfach auf Cosima Adletzberger und schreiben Sie mir. 

100% Gefällt es 0% Gefällt es nicht (3 Bewertungen)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
team-member-werbung
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?

Find us on Google+
Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

dottergelb - PR 2.0 für Fashion, Design, Lifestyle, Kultur, Wellness & Co.
www.bamboo-spirit.at/Werbung
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail