*
Menu
social_bootmark
 
Allgemein : Internationaler Engelkongress in Salzburg
31.05.2013 18:33 (5012 x gelesen)

... leider etwas verspätet zum 1. Vortrag von Signe Pike kam und die vielen Menschen im Saal sah. Ich schätze, es waren so um die 1500, und Signe Pike erzählte bezaubernd natürlich über ihre eigenen Begegnungen mit Elfen, Feen & Engeln. Sie erklärte uns, wie man seinen ganz persönlichen Engel aus dem Feenreich kontaktieren kann, und dass es viele Feen-Wesen gibt, die nur darauf warten, den Menschen helfen zu können. Die kleinen Zeichen wie z. B. schwarze Federn, die auf einmal auftauchen und einem dem Weg weisen. Wie Plakate, Bücher, Menschen, die auf einmal auftauchen oder Wörter oder Namen, die man immer wieder liest, zu den Zeichen der Engel- & Feenwelt zählen.

In der Pause hatte ich die Ehre, den Chefredakteur Tonio Montel am Engelmagazin-Stand zu treffen.

Der nächste Vortrag war mit Kyle Gray: "Unsere Schutzengel haben Botschaften für uns, die unser persönliches Wachstum unterstützen können." Also dieser Bursche hatte was drauf. Leider konnte man ihn nur per Skype empfangen, da es ein Problem mit dem Flug von London am Flughafen Heathrow gab. Doch seine natürliche, spontane, humorvolle und zum Teil spitzbübische Art brachte auch so viele zum Lachen und es herrschte eine enorme Heiterkeit im Saal. Mit einfachen Worten, oft mit viel ...


... Spaß unterlegt, erzählte er über seine Begegnungen mit den Engel, wie er überhaupt erst dazu kam, die andere geistige Welt wahrzunehmen und zum 1. Grünschnabelmedium Großbritanniens aufstieg. Was mir sehr gefiel, war, seine Art, Gebete zu erklären. Er meinte, dass man nicht um etwas bitten oder flehen sollte, da das immer unter dem Aspekt der Angst & des Mangels geschieht. Viel mehr sollte man "danken" und sich den unerwünschten Zustand schon als gelöst vorstellen! Er verabschiedete sich mit einem tosenden Applaus.

Nun war es Zeit für ein kleines Mittagessen. An meinen Tisch gesellte sich eine Energethikerin aus Nordbayern, die mir außergewöhnliche, selbstgeschossene Fotos von Orbs, Engellichtwesen und kosmogetischen Lichtern zeigte. Da keine Begegnung zufällig ist, machte ich ihr den Vorschlag, einige dieser Bilder auf meiner Plattform http://www.bamboo-spirit.at/ zu veröffentlichen.

Um 16 Uhr ging es dann weiter mit Barbara Heider-Rauter zum Thema: "Die Entfaltung unseres Lichtkörpers". Hübsch war sie anzusehen, so ganz in Weiß mit ihren blonden, langen Haaren. Von weitem sah sie selbst wie ein Engel aus. Ihre warmherzige Art, die Dinge direkt anzusprechen, berührte mich sehr.  Vor allem wie man lernen sollte zu vertrauen und was noch schwieriger ist - loszulassen, und dass wir unseren Schutzengel meistens komplett vernachlässigen. Wir rufen alle unsere Erzengel und andere Engelwesen an, wenn wir in Sorge sind, doch unser Schutzengel, der mit uns gemeinsam inkarniert und immer an unserer Seite ist, dem wird am wenigsten Beachtung geschenkt. Er ist ja sowieso immer da! Man sollte sich täglich bei ihm für seinen Schutz bedanken sowie für die Sicherheit & Antriebskraft, die er uns immer wieder gibt. Lustig war auch ihre Erzählung, als sie ihrem damaligen Freund - eine Mischung aus Robert Redford & Brad Pitt - erzählte, dass sie mit Engeln reden könne und er daraufhin meinte, sie bald in der Nervenklinik besuchen zu können. Ihren Vortrag beendete sie mit einer wunderschönen, zu Herzen gehenden Meditationsübung mit unserem Schutzengel.

Im Anschluss daran folgte Ingrid Auers mit ihrem Vortrag über Engelsymbole, die sie gleich anhand von Übungen und Mittun des Publikums erklärte. Hinter jedem körperlichen Symptom stecken Emotionen, und anhand dieser Symbole kann man Blockaden lösen. Sie hat auch eigene Kindersymbole entwickelt, die mich sehr neugierig machten. Daher habe ich mir vorgenommen, mich in nächster Zeit diesen Symbolen mehr zu widmen.

Ja und vor jedem Vortrag gab es eine wunderschöne, musikalische Umrahmung von Anna Taylor, deren engelhafte Lieder Herz und Seele berührten. Eine außergewöhnliche Frau, die 11 Wochen zu früh mit Cerebralparese geboren wurde und erst mit 6 Jahren anfing, mühsam gehen zu lernen.

Leider konnte ich den letzten Vortrag von Isabelle von Fallois nicht mehr miterleben, da ich wieder den Zug nach Hause nehmen musste.

 
Dieser Tag war für mich ein einschneidendes Erlebnis und wird noch lange in meiner Erinnerung bleiben. Ich möchte mich nochmals bei der Organisation des Kongresses, der Fa. Wrage, besonders bei Frau Bettina Röhl bedanken, dass ich bei diesem Event dabei sein und auch unsere Bamboo-Spirit Prospekte auflegen durfte.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
team-member-werbung
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?

Find us on Google+
Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

dottergelb - PR 2.0 für Fashion, Design, Lifestyle, Kultur, Wellness & Co.
www.bamboo-spirit.at/Werbung
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail